Übersicht

Nächste Termine:

Unwetterwarnung:

Unwetterwarnungen © Deutscher Wetterdienst, (DWD)



Besucherzähler:Besucherzähler Für Homepage

Login:

Kennzeichnung von Gefahrgut


Der Transport von Gefahrenstoffen ist speziell zu kennzeichnen.
Neben der orangen Warntafel muss der Transporter auch noch mit sogenannten Gefahrgutzetteln gekennzeichnet werden.
Wichtig! Bei einem Unfall müssen die Daten der Warntafel unbedingt der Rettungsleitstelle mitgeteilt werden!
Desweiteren muss ein Unfallmerkblatt ("schriftliche Weisung") mitgeführt werden, die für den Fahrer wichtige Informationen über die Handhabung der gefährlichen Güter sowie das Vorgehen im Falle eines Unfalls beinhalten.
Ursprünglich wurde das Unfallmerkblatt für den schnellen Zugriff durch Hilfskräfte an der vorderen und hinteren Stoßstange meist hinter der Warntafel eines Fahrzeugs mitgeführt, eine gute, aber für den Fahrer umständliche Lösung. Nach heutiger Vorschrift genügt das Mitführen im Führerhaus, was bei oft wechselnden Produkten in den meisten Fällen zu einem Sammelsurium von Merkblättern im Führerhaus führt, da alte Merkblätter oftmals nicht wieder entfernt werden.


Die Gefahrgutzettel

Gefahrzettel sind meist auf der Spitze stehende Quadrate, die mittels Piktogrammen und einem speziellen Nummerncode (der die Gefahrenklasse angibt), über die Art der Gefahr Auskunft geben.
Näheres dazu unter Gefahrgutzettel.


Die Warntafel

Die Warntafel ist eine rechteckige orange Tafel auf der untereinander 2 Zahlencodes stehen:
Die obere Zahl ist die Gefahrnummer, die die Eigenschaften des transportierten Stoffes angibt.
Die untere Zahl, die Stoffnummer, gibt Auskunft über die Chemikalie selbst.
Gefahrnummer (Kemmler-Zahl)
Stoffnummer (UN-Nummer)

Die Gefahrnummer

2...Entweichen von Gas
3...Entzündbarkeit von Flüssigkeiten und Gasen
4...Entzündbarkeit von festen Stoffen
5...Oxidierende (brandfördernde) Mittel
6...Giftigkeit
8...Ätzwirkung
9...Gefahr einer spontanen heftigen Reaktion
X...Stoff reagiert in gefährlicher Weise mit Wasser
0...wird angeführt wenn keine weitere Gefahr besteht

Steht eine Ziffer mehrmals in der Gefahrennummer, heißt das, dass die Gefahr verstärkt besteht. (z.B. 33 bei Benzin deutet auf das besonders leichte Entzünden des Stoffes hin)
Besteht der Transport aus verschiedenen Gütern, aus explosiven (Gefahrenklasse 1) oder radioaktiven (Gefahrenklasse 7) Stoffen kann die Tafel auch leer sein.

Gefahrgutnummern mit besonderer Bedeutung
22tiefgekühlt verflüssigtes Gas, erstickend
X 333pyrophorer (=selbstentzündlicher) flüssiger Stoff, der mit Wasser gefährlich reagiert
X 423entzündbarer fester Stoff, der mit Wasser gefährlich reagiert, und entzündbare Gase bildet
X 44entzündbarer fester Stoff, der sich bei erhöhter Temperatur in geschmolzenem Zustand befindet
539entzündbares organisches Peroxid

Die Stoffnummer

In sogenannten Stofflisten kann man nach der Stoffnummer suchen. Dort findet man neben der korrekten Bezeichung der Chemikalie auch die Nummer des Merkblattes, in dem alle wichtigen Daten rund um die Chemikalie stehen.
Genauere Informationen (unter anderem auch den "Gefahrendiamant" und den "HazChem-Code") rund um Chemikalien findet man in diversen Datenbanken.