Übersicht

Nächste Termine:

Unwetterwarnung:

Unwetterwarnungen © Deutscher Wetterdienst, (DWD)



Besucherzähler:Besucherzähler Für Homepage

Login:

Leistungsabzeichen


Allgemein

Bei einem Leistungsabzeichen wird in einer Gruppe vorgegangen, wer dabei welche Position übernimmt wird, bis auf Gruppenführer und Maschinist, ausgelost. Die Positionen der Bewerber, die erst die Stufe 1 ablegen sind ebenfalls gesetzt.
Es gibt 6 Stufen des Leistungsabzeichen:
Stufe 1:
Bronze
Stufe 2:
Silber
Stufe 3:
Gold
Stufe 4:
Gold/Blau
Stufe 5:
Gold/Grün
Stufe 6:
Gold/Rot

Teilnahmebedingungen

1. Zeitlicher Abstand von 2 Jahren
Es müssen zwischen 2 Leistungsabzeichenprüfungen mindestens 2 Jahre vergehen. Relevant ist allerdings nur das Jahr und nicht das genaue Datum. Das heißt, wenn jemand am 15.07.02 sein letztes Leistungsabzeichen absolviert hat, darf er ab 01.01.04 seine nächste Stufe absolvieren.

2. Voraussetzungen für die Ablegung der verschiedenen Stufen
Abhängig von der abzulegenden Stufe muss der Bewerber eine gewisse Feuerwehrausbildung absolviert haben:
Stufe 1: Ausbildung zum Truppmann (also min. 18 Jahre alt)
Stufe 2: Abgeschlossene Truppmannausbildung
Stufe 3: Abgeschlossene Truppmann 2 Ausbildung
Maschinist: Abgeschlossener Lehrgang "Maschinist für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge
Gruppenführer: Mindestens abgeschlossener Truppenführer Lehrgang, sollte allerdings die Ausbildung zum Gruppenführer absolviert haben.

Prüfungsinhalte

1. Zusatzaufgaben (abhängig von der abzulegenden Stufe)
2. Knoten und Stiche (abhängig von der Position in der Gruppe)
3. Simulation eines Löscheinsatzes einer Gruppe
4. Aufbau einer Saugleitung von einem angenohmenen Gewässer bis zur Pumpe

Alle Aufgaben sind innerhalb der vorgegebenen Zeit zu erfüllen. Wird bei den Aufgaben 3 und 4 eine gewisse Zeit unterschritten, werden Fehlerpunkte doppelt gewertet.

1. Zusatzaufgaben
Zusatzaufgaben sind abhängig von der abzulegenden Stufe, wobei bis zur Stufe 3 keine Zusatzaufgabe erforderlich ist.
Stufe 3: Gerätekunde
Stufe 4: Erste Hilfe (abhängig von der Position in der Gruppe):
Schlauchtrupp: Schockanzeichen und Massnahmen
Wassertrupp: Massnahmen bei Verbrennungen und Verbrühungen
Angriffstrupp: Überprüfen der Lebenswichtigen Funktionen
Maschinist/
Melder:
Helfen durch Betreuen
Stufe 5: Erkennen von Gefahrengut oder Hinweiszeichen
Stufe 6: Testfragen


2. Knoten und Stiche
Welchen Knoten bzw. welchen Stich man machen muss ist abhängig von der Position die man in der Gruppe einnimmt.
Schlauchtrupp: Mastwurf gelegt mit Halbschlag am Strahlrohr 15s
Wassertrupp: Kreuzknoten 15s
Angriffstrupp: Rettungsknoten (gegenseitig) 40s
Maschinist: Zimmermannsschlag 15s
Melder: Mastwurf gestochen 15s

3. Simulation eines Löscheinsatzes in einer Gruppe
Simuliert wird ein Löscheinsatz mit 3 C-Strahlrohren und der Wasserentnahme vom Hydranten.
Dabei haben die Trupps folgende Aufgaben:
Schlauchtrupp: Aufbau vom Verteiler bis zum Strahlrohr und Einsatz 3.Rohr.
Wassertrupp: Aufbau vom Hydranten über die Pumpe bis zum Verteiler und Einsatz 2.Rohr.
Angriffstrupp: Einsatz 1.Rohr.
Maschinist: Inbetriebnahme Pumpe.
Melder: Öffnen des 3.Rohrs beim Verteiler.
Gruppenführer: Erteilen der Befehle.

4. Aufbau einer Saugleitung
Bei diesem Teil der Übung ist der Angriffstrupp nicht erforderlich und tritt von der Gruppe aus. Aufzubauen ist eine Saugleitung mit 4 Saugschläuchen.
Ist der Aufbau erledigt muss eine Trockensaugprobe durchgeführt werden.